Gekennzeichneter Inhalt

Naturschutzgebiete

Naturschutzgebiete sind Gebiete vom besonderen natürlichen Wert, die im natürlichen oder nur wenig veränderten Zustand erhalten wurden. Die Forstwirtschaft wird dort nur eingeschränkt geführt. Unter 1441 Naturschutzgebieten in Polen 671 stellen die Wald-Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 61 Tsd. Ha dar. 1,6 Prozent der Fläche der unter Verwaltung der Staatsforste befindlichen Wälder gehören zu den Naturschutzgebieten.

In der Oberförsterei Lipinki gibt es nur ein, aber sehr großes Naturschutzgebiet unter dem Namen „Am Mühlbach" („Nad Młyńską Strugą").

das Naturschutzgebiet: "Nad Młyńską Strugą" ("Am Mühlbach")

Gründung: 1970

Fläche: 132,56 Ha

Stadt: Łęknica

Das Naturschutzgebiet liegt in der Woiwodschaft Lubuskie, Kreis Żary und umfasst 2 Oberförstereien – Wymiarki und Lipinki. Von Westen, Osten und Süden ist es durch die Wälder umgeben und südlich durch die Flüsse Skroda und Lausitzer Neiße umschlungen. Das Relief des Naturschutzgebietes ist leicht hügelig, stellenweise überwiegt hier auch die Braunerde.

Im Naturschutzgebiet „Am Mühlbach" ist von Zeit zu Zeit eine woanders unbekannte rote und orange Färbung des Wassers des Flusses Skroda zu beobachten, was aus einem hohen Gehalt an Eisenverbindungen resultiert .

Das Schutzziel dieses an dem für die Buchen- und Eichenwälder typischen Unterholz reichen Gebiet ist die Erhaltung der natürlichen Bruch- und Buchenwälder.

Im Naturschutzgebiet überwiegen die Buchenwälder. Foto: Przemysław Choptowy.

Auf dem geschützten Gebiet überwiegen die Buchen und Eichen, anzutreffen sind aber auch die Kiefern, Lärchen, Linden, Ulmen, Ahorne und Tannen. Das Unterholz besteht insbesondere aus folgenden Pflanzenarten: Adlerfarn, Beere, Seggen, Mauerlattich, Veilchen, Echter Wurmfarn, Himbeere oder Waldsauerklee. Im Naturschutzgebiet sind seltene Tierspezies anzutreffen und unter anderem:Libelle, zweigestreifte Quelljungfer oder den Käfer Heldbock