Gekennzeichneter Inhalt

Naturdenkmäler

Bei den Naturdenkmälern handelt es sich hauptsächlich um die Exemplare der lebenden und unbelebten Natur. Zu den häufigsten Naturdenkmälern in den Wäldern gehören die ältesten und größten Bäume. Im Jahre 2012 hatten wir in Polen fast 11 Tsd. Naturdenkmäler; 8,5 Tsd. davon stellten die Bäume dar.

Auf dem Gebiet der Oberförsterei Lipinki befinden sich 20 lebende Naturdenkmäler Es handelt sich hier um besonders große und alte Bäume.

Im Planungsgebiet Trzebiel, Forstrevier Nowe Czaple gibt es folgende Baumarten: Stieleiche, Spitz-Ahorn und europäische Lärche. 

Im Planungsgebiet Lipinki, Forstrevier Grüner Wald finden wir: 4 Stieleichen, 2 Lebensbäume, 1 kanadische Hemlocktanne und 1 Rotbuche. 

Im Planungsgebiet Lipinki, Forstrevier Olbrachtów gibt es 2 Stieleichen. 

Im Planungsgebiet Żary, Forstrevier Marszów treten 2 Stieleichen, 2 ahornblättrige Platane, 1 Winterlinde auf.

Im Planungsgebiet Żary, Forstrevier Żagań finden wir 1 Stieleiche. 

Besonders beachtenswert sind auch interessante Naturdenkmäler, die außer den Waldgrenzen, aber auf dem Gebiet der Oberförsterei auftreten: in der Stadt Żary – 3 Sumpfzypressen und 1 Ginkgo, in der Stadt Łęknica die Eiche " Lubuski Bartek", in den Gegenden des Dorfes Kamienica – postglazialer Block "Teuflischer Stein".