Gekennzeichneter Inhalt

Waldbau

Der Waldbau bezweckt hauptsächlich die Aufrechterhaltung und Bereicherung der bestehenden Wälder (Erneuerung) und die Bildung von neuen Wäldern (Bewaldung), unter der Beachtung der bestehenden Naturumstände und -prozesse.

In den letzten 10 Jahren wurden auf dem Gebiet der Oberförsterei Lipinki mehrere Arbeiten durchgeführt, welche die Waldbereicherung und die Bildung von neuen Waldgebieten mit einer Gesamtfläche von 1868 Ha bezweckten. Die Erneuerungen erfolgten durch die Saat (künstliche Erneuerung) oder die Anerkennung der Anflughölzer oder Wurzelstöcke (natürliche Erneuerung).

In der vergangenen Wirtschaftsperiode hat die Oberförsterei Lipinki 2110,74 Ha Böden in den Waldbauten gepflegt.

Junge Buche. Foto: Michał Szczepaniak.

Baumschule

Auf dem Gebiet der Oberförsterei Lipinki befindet sich eine Baumschule mit der Fläche von 915,74 Ar, die im Planungsgebiet Lipinki, im Forstrevier Suchleb liegt. Dort werden die Baum- und Strauchsetzlinge der waldbildenden Arten produziert. Das Hauptziel stellt die Befriedigung des Bedarfs an Setzlingen für die Erneuerungen und Bewaldungen dar.

Samenbau und Selektion

Bei der Selektion handelt es sich um einen Prozess, der dauerhaft mit dem Bestehen der Arten zusammenhängt und deren Bildung bedingt. Sie lässt die fortstbetriebliche Produktion erhöhen und verbessern. Die Grundbasis für die Samenherstellung für Erneuerungen und Bewaldungen stellen die Samenbaumbestände dar. 

Die Oberförsterei Lipinki besitzt ihre eigenen Saatguterntebestände, die fast alle ihre Bedürfnisse zu decken erlauben. Zu den Samenobjekten gehören:

1. Wirtschaftliche Samenbaumbeständevon solchen Spezies wie:

  • Waldkiefer– 190,99 Ha         
  • gemeine Tanne – 4,36 Ha
  • europäische Lärche– 2,91 Ha 
  • Schwarzkiefer – 3,01 Ha
  • Hänge - Birke – 4,50 Ha  
  • Rotbuche – 23,72 Ha
  • Stieleiche – 53,97 Ha

2. Ausgeschlossene Samenbaumbestände von solchen Gattungen wie:

  • Waldkiefer – 15,85 Ha
  • Hänge - Birke – 5,35 Ha
  • Rotbuche– 21,16 Ha

3. Plusbaum – Waldkiefer

4. Die Oberförsterei Lipinki besitzt 7 Blöcke von Mischkulturen. Die Gesamtflächen betragen:

  • Waldkiefer– 186,37 Ha
  • Stieleiche– 83,06 Ha
  • Traubeneiche– 31,38 Ha
  • Rotbuche– 17,25 Ha
  • Hänge - Birke– 15,10 HaIn der Baumschule werden die Baum- und Strauchsetzlinge angebaut. Foto: Damian Sandak